Norddt. Tourdion

Wenn ich zuviel Rotwein trink

erscheint der dicke, fette Kater,

Viel lieber trinke ich Faßbier und klaren Korn

Singt, trinkt und seit froh, wir treten an gegen die vollen Gläser

Singt, trinkt und seid froh, Freunde auf unser Wohl.


Was der Tourdion genau ist, erfahrt ihr bei einem Klick hier. Weitere Erläuterungen gibt es dann unter der Grafik.

Die Grafik könnt ihr auch hier als PDF downloaden. Eine unveränderte Weitergabe ist erlaubt.
Ein PDF mit Texten und Akkorden gibts hier.

181121 Norddt. Tourdion

 

Der Originaltext zu diesem Lied lautet

(Traditional, Editor: Pierre Attaingnant, vermutlich von: Thoinot Arbeau (Jehan Tabourot (March 17, 1519 – July 23, 1595))
 
Quand je bois du vin clairet
Ami tout tourne, tourne, tourne, tourne.
Aussi désormais je bois Anjou ou Arbois.
Chantons et buvons, à ce flacon faisons la guerre,
Chantons et buvons, les amis, buvons donc!

Erstmal zu den Worten, die selbst frankophilen Lesern nicht unbedingt klar sind:

Vin Clairet: Klarettwein, ein Rosé auf der Gegend von Bordeaux
Anjou: Weinbaugebiet an der Loire
Arbois: EinWeinanbaugebiet im Département Main et Loire, aber auch eine weiße Rebsorte

Das ist für einen Norddeutschen natürlich eine Aussage: Wenn mir der Rosé nicht bekommt, trinke ich Rot- oder Weißwein! Davon bekommt er ja noch mehr Durst. Gegen Durst hilft bekannterweise nur Bier und Korn.




 

Lat mien Meßband in't schapp und mien Fluchtstang

ick bünn hier för jimmers tohuut

Vertell mien ol frünnen, wo sei mich künn finnen

Ik gah jem vorrut in dat Vigelin  Land.

 

As ick letztens an avend an Heckenrand stünd

döör de Flur und de Bööme dar bruusste de Wind

heb ick den ollen landmeeter to sick seggen hört

Nähm mit mit, mien Terminus, mien tied hieer is kört

 

Düsses Vigelin Land, so ward secht, is de Stell,

wohin landmeeters kämt, de nicht kämt in die Höll,

so week is de Luft dör  un Frojahr alltied

un de ieskoolte Winner de hätt dar keen Tied

 

Wenn du inn't Vigelin Land bist, dien Ries is vorbi

gifft dat Wirtshus an Wirtshus un Bier gift da freei

Musik speelt ton Danz up, voll Deerns is de Saal

und Schnapsbuddels hängt von de Bööme hendal

 

Und nu gäv mi nicht Harfe, nich Heiligenschien

in dat Vigelin Land, ja dor möcht ich gern sien.

Plumen, Äppel und Peers  sind das ganze Johr reep

mit viel Obst und viel Snaps weet ich - Goot hett us leep

 

As ich letztens ann Avend de Sünn unnergeiht

över Äcker un Felder, die Flure so weit

hebb ick een landmeter een Lied singen hört

dat landmeeten een Kunst wär, wo nimmsen von kört

 

Die Schnapsbuddels sind voll, wenn man sie mir gibt

zum trinken und nicht ab in die Erde so tief

und wnn all de achte schon leddig is

do ick noch nicht schwanken, es schmeckt immer noch süß

 

Keen vigelinsch Buuer, keen schoolmeester schnakt kloog,

Klogschnackers

gafffeln - stricken, strickende Frauen, während die Männer Doppelkopf spielen

Geldutsmieter -  Geldautomat

genierlich - peinlich (nimmsen, de duun is, tut sich genieern)

gestreckt - verlängert, verdünnt

de hebbt sich een högt

Dämlack - Trottel

dat dat dat gifft

Dat Etn wör je man Teen'n taarn Elbdeich Rosenweide Das war zu wenig Essen (Zähne zum Narren halten)
Dat is noch jung Wark mit de Beiden, man na de Stuutweken komen de Broodweken Krummhörn/Upleward Flitterwochen, Hochzeitsreise
Dat löpt sik t'recht. Wesermarsch "Das wird schon wieder.", Das läuft sich zurecht.

 

Dintensüper Bremen Tintensäufer, scherzhaft für Büroangestellter
Denn kannst de Schoh bie't Lopen to binnen! Kreis Rendsburg Der ist sehr langsam.

 De deerns de draag schapptuch, de sööm, se sit knapp

 Den Schlörschluck gift dat al morgens um negen

Schiet an'ne Hacken Kreis Pinneberg Dreck am Stecken

 

Zuckerschnute Bremen Kosewort für süßes Mädchen

 

 

 

 

 

 

John the Revelator (Wikipedia) ist ein alter traditioneller Gospel. Ich spiele ihn sowohl in einer Version, die ich nach Blind Willie Johnsons Vorbild erarbeitet habe, als auch in einer freieren Bearbeitung.

 

Blind Willie Johnson

Die Tabs geben nur die Melodienoten, die ich singe, wieder - und das auch nur ungefähr. Die Gitarre ist in offenem D gestimmt und es werden nur die Melodienoten gegriffen. Darunter läuft ein Wechselbass. Sowohl der Daumen als auch die Finger schlagen meistens mehr als eine Note kann. Wer entsprechende Techniken verwendet, weiss, dass man dieses nicht tabben kann ..... ich fühle mich zumindest dabei überfordert. Wer Fehler findet, kann sie behalten oder mir senden (ich verwende GP6).

170115 John the Revelator

Well who's that writin'? John the Revelator
Who's that writin'? John the Revelator
Who's that writin'? John the Revelator
A book of the seven seals

Tell me what's John writin'? Ask the Revelator
What's John writin'? Ask the Revelator
What's John writin'? Ask the Revelator
A book of the seven seals

Well ooh ooh why me, thousands cried holy
Bound for some, Son of our God
Daughter of Zion, Judah the Lion
He redeemeth, and bought us with his blood

Well who's that writin'? John the Revelator
Who's that writin'? John the Revelator
Who's that writin'? John the Revelator
A book of the seven seals

Tell me what's John writin'? Ask the Revelator
What's John writin'? Ask the Revelator
What's John writin'? Ask the Revelator
A book of the seven seals

John the Revelator, great advocator
Get's 'em on the battle of Zion
Lord, tellin' the story, risin' in glory
Cried, "Lord, don't you love some I"

Well who's that writin'? John the Revelator
Who's that writin'? John the Revelator
Who's that writin'? John the Revelator
A book of the seven seals

Tell me what's John writin'? Ask the Revelator
What's John writin'? Ask the Revelator
What's John writin'? Ask the Revelator
A book of the seven seals

Well Moses to Moses, watchin' the flock
Saw the bush where they had to stop
God told Moses, "Pull off your shoes"
Out of the flock, well you I choose

Well who's that writin'? John the Revelator
Who's that writin'? John the Revelator
Who's that writin'? John the Revelator
A book of the seven seals

Tell me what's John writin'? Ask the Revelator
What's John writin'? Ask the Revelator
What's John writin'? Ask the Revelator
A book of the seven seals

 

Eigene Version

Die Melodie ist verändert, den Text singe ich angelehnt an den von Son House. Getabbt habe ich es nicht, nur die Akkorde. Das ganze habe ich zudem deutlich an meine Stimme angepasst, obwohl die Tonart fasst gleich ist. Die Antworten in den Versen stammen glaube ich aus dem Blues Brothers Film. Den Text habe ich aus dem Web kopiert ...

 

John the revelator

Jan de Spoekenkieker

Hans der alte Schnacker

 

Chorus:

E

Tell me, who’s that writing? (John the revelator)

Tell me, who’s that writing, (John the revelator)

Now tell me, who’s that writing, (John the revelator)

                     G                A7

He wrote the book of the seven seals

 

Tell me, what he’s writing (Ask the revelator)


Vers:
E                 F#           G          A
God walked down the hill one day
           E        F#       G           A
Called Adam by his name
E        F#          G           A
Adam wouldn’t answer
                       E        F#          G     A
Cause he was naked and ashamed

 

You know, Christ had twelve apostles (Spirit willing)
Three He led away (Oh but the flesh was weak)
He said watch with Me while I walk
While I go yonder and pray

For Christ rose on Easter morning, (Hallelujah)
Mary and Martha came down to see (The resurrection)
He said go and tell my disciples
To meet Me in Galilee

 

Es gibt wunderschöne Lieder, die sind es wert, gehört zu werden. Abeer wenn jedesmal beim letzten Set in der Kneipe vor dem letzten Set einer kommt und fragt: "Kannst du nicht mal @@@@@@@     @@@@@ spielen?" und man nur ein Programm mit eigenen deutschen Texten spielt, dann nervt es. Darum hier ein paar Texte zu einer eigenen Melodie. Die meisten meiner Konzerte finden in Niedersachsen statt.

 

Wirtschaftsweg (miese Stimmung)

       C                               a
Nieselregen,
Niedersachsen
G                                      F                    C
Maispflanzenebene, Mais hochgewachsen.
C                                                      a
Lebt sich ruhig hier, so schnell wie ein Baum,
G                                               F                          C
egal wie hoch die Träume es bleibt immer nur Schaum

(CHORUS)
                      C                               G
Wirtschaftsweg, bring mich weg
a                                    F
 hier hat alles keinen Zweck
              C                             G
Niedersachsen, erdverwachsen,
                   F                              C
führ mich  weg, Wirtschaftsweg.

 

Der alte Bahnhof Abrissbirne
Fremdes gehört nicht in ein heimisches Gehirn
eignes Auto braucht jeder hier im Haus
ohne eignes Auto kommt man hier nicht mehr raus

Ich sehe Kilometer weit nach vorne
Fachwerkhäuser verfallen hinterm großen Tor
Ohne Auto fährst du Schulbus
wie als Kind ein Erinnerungsgenuß   

 a                                           G                            C
Ich hör die Stimme, die mich von weitem ruft
         F                                  C                           G
Volkstümelei im Radio erzählt schon von dem Graus
a                                    H           F                     C
und kurz vor meinen Ziel da habe ich das Gefühl
F                                           C                    G            G7
hier wollte ich niemals mehr sein, niemals mehr sein sein


Wirtschaftsweg (romantische Stimmung) C a Blauer Himmel, Niedersachsen G F C Hochmoorebene, Alleedurchwachsen. C a Lebt sich ruhig hier, so schnell wie ein Baum, G F C so hoch wie die Eichen erfüllt sich hier ein Traum (CHORUS) C G Wirtschaftsweg, bring mich hin a F da wo ich zuhause bin: C G Niedersachsen, erdverwachsen, F C bring mich hin, Wirtschaftsweg. Die Gedanken sind schon vor vor mir Auf fetten Weiden manch ein schwarzbuntes Tier Fachwerkhäuser schmiegen sich ins Grünland. und eine Träne tropft auf meine Hand a G C Ich hör die Stimme, die mich von weitem ruft F C G Das Lied im Radio erzählt schon von zuhaus a H F C und kurz vor meinen Ziel da habe ich das Gefühl F C G G7 hier sollte ich schon seit Jahren sein, Jahren sein
Wirtschaftsweg (Blues 2)
C a Nieselregen, Niedesachsen G F
Maispflanzenebene, Mais hochgewachsen. C a ziemlich öde hier, Spannung wie ein Baum, G F C außer in Dorfvereinen erfüllt sich hier kein Traum (CHORUS) C G Wirtschaftsweg, bring mich hin a F da wo ich zuhause bin: C G Niedersachsen, erdverwachsen, F C bring mich hin, Wirtschaftsweg. Die Gedanken sind schon vor vor mir Auf fetten Weiden manch ein schwarzbuntes Tier Fachwerkhäuser schmiegen sich ins Grünland. und eine Träne tropft auf meine Hand a G C Ich hör die Stimme, die mich von weitem ruft F C G Das Lied im Radio erzählt schon von zuhaus a H F C und kurz vor meinen Ziel da habe ich das Gefühl F C G G7 hier sollte ich schon seit Jahren sein, Jahren sein


Der alte Bahnhof Abrissbirne
Fremdes gehört nicht in ein heimisches Gehirn eignes Auto braucht jeder hier im Haus ohne eignes Auto kommt man hier nicht mehr raus Ich sehe Kilometer weit nach vorn
Fachwerkhäuser verfallen hinterm großen Tor
Ohne Auto fährst du Schulbus
wie als Kind ein erinnerungsgenuß


Wirtschaftsweg (Bremen)

       C                               a
Nieselregen hier in Bremen

G                                      F                    C
Was sich hier Straßenbahn nennt, dafür muß man sich schämen
C                                                      a
der schöne Hafen, mit Müll zugekippt,
G                                               F                          C
der Fahrensmann sagt hier bleev ik op'm Schipp

(CHORUS)
               C                               G
Wasserweg, bring mich weg
a                                    F
hier hat alles keinen Zweck
              C                             G
Bremerhaven wird sich aufraffen
                   F                              C
Wasserweg, bring mich weg

 

Die ganze Seefahrt abgeschnitten
vom Meer ins Festland abgeglitten
als Schiff gibt es nur noch die Hafenrundfahrt
Kein Maat hurt mehr im alten Helenenyard


Doch gutes Essen gibt es hier im Schnoor
wie im Olymp kommt sich das Landei vor
und ganz berühmt ist die mit dem Spuckstein
die anderen Frauen von Bremen sind dagegen ganz klein

   

 a                                           G                            C
Ich hör die Stimme, die mich von weitem ruft
         F                                  C                           G
Der Shantychor im Radio erzählt schon von dem Graus
a                                    H           F                     C
und kurz vor meinen Ziel da habe ich das Gefühl
F                                           C                    G            G7
hier muss ich nicht auf Dauer sein, auf Sauer sein sein



Wirtschaftsweg (miese Stimmung)

       C                               a
Nieselregen,
Niedersachsen
G                                      F                    C
Maispflanzenebene, Mais hochgewachsen.
C                                                      a
Lebt sich ruhig hier, so schnell wie ein Baum,
G                                               F                          C
egal wie hoch die Träume es bleibt immer nur Schaum

(CHORUS)
                      C                               G
Wirtschaftsweg, bring mich weg
a                                    F
 hier hat alles keinen Zweck
              C                             G
Niedersachsen, erdverwachsen,
                   F                              C
führ mich  weg, Wirtschaftsweg.

 

Der alte Bahnhof Abrissbirne
Fremdes gehört nicht in ein heimisches Gehirn
eignes Auto braucht jeder hier im Haus
ohne eignes Auto kommt man hier nicht mehr raus

Ich sehe Kilometer weit nach vorne
Fachwerkhäuser verfallen hinterm großen Tor
Ohne Auto fährst du Schulbus
wie als Kind ein Erinnerungsgenuß   

 a                                           G                            C
Ich hör die Stimme, die mich von weitem ruft
         F                                  C                           G
Volkstümelei im Radio erzählt schon von dem Graus
a                                    H           F                     C
und kurz vor meinen Ziel da habe ich das Gefühl
F                                           C                    G            G7
hier wollte ich niemals mehr sein, niemals mehr sein sein

 Gevatter Hein

 

Hier steht meine Arbeit an einem Lied, dass einmal Gevatter Hein oder ähnlich heißen wird. Es basiert auf dem alten Traditional "Oh Death" (Klick hier zum Wikipedia-Artikel). Ich habe mich lange nicht an dieses Lied herangetraut, konnte aber wegen einer Sehnenscheidenentzündung nicht Gitarre spielen. Also habe ich als erstes die Noten aufgeschrieben, wie ich es zu singen gedenke. Es kommen scheinbar sehr lange zu haltende Töne vor, über diese können Coloraturen gesungen werden.

Wer kennt noch deutsche Namen für den Tod? Sensenmann, Schnitter Tod, Gevatter Tod, Gevatter Hein, Freund Hein ....

Und: Der Tod stellt keine Urkunde aus!

 

Hier als erstes die Noten zum englischen Text:            (PDF-Download hier)

161209 Oh Death

 

 

Gevatter Hein

Melodie: Trad., Bearbeitung Lutz Sauer 2016
Deutscher Text: Lutz Sauer Februar/März 2017

Gevatter Hein, Gevatter Hein
laß mich noch ein Jahr bei den Lebendigen sein

Wer ist da, kommt ganz leis durch die Tür

Greift mit eiskalten Händen nach mir?

Ich bin der Tod, bei mir sind alle gleich

Bring sie in die Hölle oder das Himmelreich

Gevatter Hein, sag, ob‘s wirklich so steht

Viele bitten zu Gott für mich im Gebet

Ob Mutter, Frau, Kinder auch an dich gedacht

dein Schicksal zu ändern, ist nicht ihre Macht


Gevatter Hein, Gevatter Hein

laß mich noch ein Jahr bei den Lebendigen sein


Ich bin der Tod, deine Seele ist mein

verläßt deinen Körper und läßt ihn kalt sein

Dein fleischliches Leben, mit dem ist jetzt Schluß

Schmutz und Würmer kommen in seinen Genuß


Meine Mutter hat alles versucht

legt mir auf den Kopf ein eiskaltes Tuch

Mein Kopf ist warm, doch die Seele ist kalt

Der Tod hält mich fest, fest in seiner Gewalt

Gevatter Hein, Gevatter Hein

laß mich noch ein Jahr bei den Lebendigen sein


O Tod bedenke, ich bin noch so jung

ich habe fürs Leben doch noch so viel Schwung

Meine Kraft und mein Reichtum sind nicht klein

mein ganzes Gut soll für die Armen sein


Sei alt oder jung, sei arm oder reich

vor meinem Antlitz ist ein jeder gleich

Kein Gold, kein Silber, kein Reichtum kein Land

nur deine Seele, die sucht meine Hand


Gevatter Hein, Gevatter Hein

laß mich noch ein Jahr bei den Lebendigen sein

laß mich noch ein Jahr bei den Lebendigen sein

laß mich noch ein Jahr bei den Lebendigen sein